Klemens Konermann

Lange habe ich mich in recht gesicherten Bahnen bewegt, Lehramts- und Pädagogikstudium, Gestalttherapie – und Qualitätsmanagement –Ausbildung und fast 30 Jahre Arbeit in der Erziehungshilfe in kirchlichen Strukturen. Jetzt geh ich meinen eigenen Weg.

Das eigentliche mich führende Anliegen meiner Seele war und ist, zu lernen, alles ängstliche, trennende anzunehmen und wirklich zuzulassen, dass ich, wie wir alle, ein vollkommener Ausdruck der Liebe Gottes bin und wir hier auf Erden sind, um das zu erinnern und zu leben. Dafür gehe ich.

Die Natur, die Bäume, der Geist des Jakobusweges, Therapie und Selbsterfahrung, die Magie des Singens und die Seelensprache des Holzes waren und sind meine heil-igen Zugangs- und Erfahrungsräume auf diesem Weg.

Der Jakobusweg ist mir seit vielen Jahren ein Lehrmeister, Gott und die Natur sind da zum Greifen nah. Ich gehe ihn jedes Jahr allein oder mit Gruppen - mit einer Gruppe von Männern bin ich 7 Jahre immer eine Etappe weiter gegangen. Ein besonderes Geschenk auf diesem Weg waren und sind meine beiden Söhne, die längst auch ihren eigenen Weg gehen.
Der Ruf meiner Seele hat mich auch die gesicherten Bahnen
ganz aufgeben lassen und mich an die Seite von Gila Antara
an diesen besonderen Platz hier am Meer, dem Ingleston
House auf der Isle of Wight, geführt. Hier hat sich auch
meine kreative Arbeit mit Holz weiterentwickelt zur
Seelenarbeit.

Menschen auf ihrem Seelenweg zu begleiten, die Arbeit von
Gila Antara zu unterstützen, den Platz hier mitzugestalten,
Pilgerreisen, Visionssuchen, kreatives Arbeiten mit Holz...
all das tun zu dürfen ist für mich ein Geschenk.


***************************************************


Bedingungslos

In der Bereitschaft mein Alleinsein zu akzeptieren,
Entdecke ich Verbindung- überall;
In dem ich mich
meiner Angst zuwende,
Finde ich den Krieger in mir, der in mir lebt;
Wenn ich mich öffne für den Verlust,
Gewinne ich die Umarmung des ganzen Universums;
Wenn ich mich der Leere ergebe
Finde ich Fülle ohne Ende.
Jeder Zustand vor dem ich fliehe, verfolgt mich
Jeder Zustand den ich willkommen heiße, verwandelt mich
Und wird selbst verwandelt
In seine strahlende, juwelengleiche Essenz
Ich verbeuge mich vor dem, was dies so erschaffen hat,
Dieses meisteriche Spiel,
Es zu spielen ist reines Entzücken,
Seine Form zu ehren, wahre Hingabe.


VerfasserIn unbekannt


© Klemens Konermann | pilgern@klemens-konermann.com | www.klemens-konermann.com